Seite zu Favoriten hinzufügen / Link zu ihrer Webseite einrichten 

Köln



Köln, Stadt
Fläche: 405,15 km²
Einwohner: 967.940
PLZ: 50667

Auslieferungsroboter befährt bald die Straßen Hamburgs

Auslieferungsroboter befährt bald die Straßen Hamburgs


Die Fast-Food-Kette Domino’s wird in diesem Sommer ein Pilotprojekt starten, mit dem getestet werden soll, ob die Auslieferung der hauseigenen Produkte, überwiegend Pizzen, auch mit einem Roboter gelingen kann. Hierfür hatte sich der amerikanische Pizzaspezialist mit dem englischen Unternehmen Starship Technologies zusammengetan, die sich auf die Produktion und Entwicklung von derartigen Robotern spezialisiert hat. Hamburg und Amsterdam sind die einzigen europäischen Städte, in denen der Einsatz probehalber eingeführt wird. Hinzu kommen Städte in den Vereinigten Staaten und in Australien.

Starship Technologies hat extra für dieses Vorhaben ein Vehikel entwickelt, das mit sechs Rädern ausgestattet ist und bis zu fünf Pizzen transportieren kann. Die Box, welche mit den zubereiteten Lebensmitteln gefüllt wird, ist wärmeisoliert, so dass die Pizzen warm, Kaltgetränke und Eis aber kühl beim Kunden ankommen. Hinzu kommen Ultraschallsensoren und zahlreiche Kameras, die dafür sorgen, dass das kleine Gefährt seine Geschwindigkeit an den Verkehr auf dem Bürgersteig anpassen kann. Damit der kulinarische Inhalt nicht schon während der Fahrt entwendet wird, ist die Box verschlossen. Dieser Verschluss lässt sich nur mittels eines Codes öffnen, welchen der Belieferte per SMS zugestellt bekommt. Bezahlt werden kann wie bereits heute schon üblich über das Internet. Mithilfe dieses Roboters ist es Domino’s somit möglich, ohne zusätzliches Personal Auslieferungen zu bewältigen und somit Kapazitäten, Zeit und auch finanzielle Mittel zu sparen.

Eingesetzt wird diese neue Methode der Auslieferung anfangs nur in einem Umkreis von knapp zwei Kilometern rund um die Filiale, um Zuverlässigkeit, Qualität und Schnelligkeit prüfen zu können. Domino’s war vor der Zusammenarbeit mit Starship Technologies bereits eine Kooperation mit dem Internetbetreiber pizza.de eingegangen, um den Auslieferungsprozess zu optimieren. Die neu gewonnene Auslieferungsart bedeutet somit einen zusätzlichen Baustein in Richtung einer stetigen Verbesserung und Optimierung der Lieferqualität.



Ob sich ein derartiger Roboter in der Praxis beweist, Zukunftscharakter hat und möglicherweise beizeiten zum Standard wird, oder aber nur eine Idee bleibt, muss abgewartet werden. Wegweisend dafür werden die Tests – auch in Hamburg – sein.