Seite zu Favoriten hinzufügen / Link zu ihrer Webseite einrichten 

Köln



Köln, Stadt
Fläche: 405,15 km²
Einwohner: 967.940
PLZ: 50667

Escortservice

Escortservice


Viele Personen sprechen über Escortservice, doch die wenigsten wissen genau worüber sie eigentlich sprechen. Escort ist im Grunde lediglich der englische Begriff für Begleitung.

Escortservice im Wandel der Zeit

Ursprünglich verstand man unter Escort - oder Begleitservice tatsächlich nur die ausschließliche Begleitung von Kunden zu ausgesuchten Anlässen offizieller oder privater Natur, wie Familienfeste, Theaterbesuche oder Geschäftsessen. Dabei ging es um eine Begleitung, die nur den Wunsch nach Gesellschaft, jedoch nicht sexuelle Interessen bediente.
Auch heutzutage existieren Begleitagenturen, die nach wie vor Personen beider Geschlechter ohne erotischen Hintergrund vermitteln.

Mittlerweile vermitteln circa 98% aller Escort-Agenturen ihr Personal auch für Dienstleistungen erotischer Natur. Zu erwähnen ist, dass auch beim erotischen Escortservice die Erotik natürlich Teil des Service ist, dennoch dominiert diese nicht. Einen großen Zeitanteil des Treffens beinhaltet immer die reine Begleitung des Kunden. Man sollte daher je nach Wunsch unbedingt auf das Preisgefüge und die Mindestbuchungsdauer achten.
Dies bedeutet, dass ein Escortservice, auch mit erotischem Hintergrund, wirklich ein Begleitservice ist, wenn die Begleitung des Kunden eindeutig im Vordergrund steht.
Je kürzer die gebuchte Zeitspanne ist, desto mehr bleibt die persönliche, gesellschaftliche Betreuung auf der Strecke. Eine gute Basis bietet eine Buchungsdauer ab vier Stunden.

Wie erkennt man einen seriösen Escortservice?

Einen ersten Eindruck kann man sich bereits bei der Recherche im Internet verschaffen. Seriöse Escortservice-Agenturen überzeugen schon dort durch Professionalität, denn erfahrungsgemäß erfolgt die Kundenakquise hauptsächlich im Internet. Daher lohnt es sich für renommierte Agenturen in den eigenen Internetauftritt zu investieren.
Dort sollte der Kunde sich leicht orientieren können. Die einzelnen Models sollten auf einer Seite mit ansprechenden Fotos, genügend Informationen und detaillierten Honorarangaben präsentiert werden. Die Gesichter der einzelnen Models werden zudem meist unkenntlich gemacht um die Privatsphäre der Personen zu schützen. Die Beschäftigten sollten ihrer Tätigkeit als Escort rein nebenberuflich nachgehen. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Damen und Herren nur aus Spaß und nicht unter Zwang im Escort-Bereich arbeiten. Darüber hinaus findet man bei guten Agenturen verschiedene Buchungs- und Kontaktmöglichkeiten, wie auch ein ausführliches Impressum. Wünschenswert wäre ein separater Bereich für Stammkunden.